Eltern unter Druck

Kin­der brau­chen mit zwei Jah­ren kei­ne Eng­lisch­kur­se”

Eltern spü­ren einen Bil­dungs­druck: Sie wol­len dem Nach­wuchs Chan­cen eröff­nen

Nicht vie­le Kur­se für Kin­der mach­ten die­se fit für das Leben, meint der Göt­tin­ger Neu­ro­bio­lo­ge Gerald Hüt­her: „Es gibt ganz ande­re Din­ge, die Kin­der brau­chen, damit sie zu star­ken Per­sön­lich­kei­ten her­an­rei­fen. Dar­an müss­ten Eltern erin­nert wer­den: Es war doch nicht der Eng­lisch­kurs im zwei­ten oder drit­ten Lebens­jahr, die sie spä­ter an Auf­ga­ben im Leben her­an­wa­gen las­sen. Aber: Damit kann man nicht so viel Geld ver­die­nen.” Kin­der müss­ten eher aus eige­ner Anstren­gung krea­tiv wer­den.

Lesen Sie den voll­stän­di­gen Arti­kel bei 3sat nano. Schau­en Sie sich den Bei­trag als Video an.

Übungen für Erstleser

Im Lau­fe des ers­ten Schul­jah­res stel­len sich Eltern oft die Fra­ge, wie sie ihrem Kind hel­fen kön­nen, wenn es lesen lernt. Fol­gen­der Arti­kel stellt eini­ge Übungs­mög­lich­kei­ten vor, wie man spie­le­risch die Fähig­kei­ten trai­niert, die für das Lesen not­wen­dig sind. Im wei­te­ren Teil stel­le ich Übun­gen vor, die man am Rech­ner leicht selbst her­stel­len kann. „Übun­gen für Erst­le­ser” wei­ter­le­sen

Mindmapping mit Freemind

Mind­maps (Gedan­ken­kar­ten, Gedächt­nis­net­ze) erfreu­en sich in den letz­ten 20 Jah­ren gro­ßer Beliebt­heit. Auch in den Schu­len gehö­ren sie prak­tisch zum fes­ten metho­di­schen Stan­dard­re­per­toire. So kön­nen neue The­men der­ar­tig vor- und auf­be­rei­tet wer­den. Auch zum Fes­ti­gen von Gelern­tem eig­nen sie sich her­vor­ra­gend. Es gibt noch vie­le ande­re Ein­satz­mög­lich­kei­ten mehr. Wie man Mind­maps am Rech­ner nach­bil­den kann, stel­le ich im fol­gen­den Arti­kel dar. „Mind­map­ping mit Free­mind” wei­ter­le­sen

Techniken der Klassenführung

In den 70er Jah­ren unter­such­te der For­scher Jacob Kou­nin, wie Leh­rer Stö­run­gen im Unter­richt unter­bin­den. Er stell­te dabei fest, dass die Mit­ar­beit der Schü­ler im Unter­richt durch eine effi­zi­en­te Klas­sen­füh­rung eher gestei­gert wird als durch dis­zi­pli­na­ri­sche Maß­nah­men. Sei­ne Beob­ach­tun­gen der Ver­hal­tens­wei­sen von Leh­rern mit ten­den­zi­ell weni­ger Unter­richts­stö­run­gen, lie­ßen ihn fol­gen­de Tech­ni­ken der Klas­sen­füh­rung auf­stel­len. „Tech­ni­ken der Klas­sen­füh­rung” wei­ter­le­sen