Danke, Jürgen Klopp!

Ich glau­be nicht dar­an, dass die Angst vorm Ver­lie­ren, dich eher zum Sie­ger macht als die Lust auf Gewin­nen. Und die Lust auf Gewin­nen ist das, um was es geht. Das weckt die Gier in dir. Das macht dich aus. Das lässt dich leicht lau­fen. Das lässt dich über dei­ne eige­nen Mög­lich­kei­ten hin­aus­wach­sen. Das macht dich beson­ders stark. Und die­se Lust auf Gewin­nen, die tobt in mir!

Quel­le: aktu­el­ler Wer­be­spot zur EM 2012

Jür­gen Klopp wird mit sei­nem posi­ti­ven Blick auf den Men­schen und sei­ne Spie­ler ganz sicher eine grö­ße­re Brei­ten­wir­kung haben als alle Neu­ro­bio­lo­gen mit den neu­es­ten Erkennt­nis­sen zusam­men! Ich wür­de mir sehr wün­schen, wenn er uns in Deutsch­land als Trai­ner noch vie­le Jah­re erhal­ten bleibt. Denn mit sei­ner(!) Hal­tung ver­än­dert er fest­ge­fah­re­ne Vor­stel­lun­gen!

Ich glau­be nicht dar­an, dass die Angst vor schlech­ten Noten und Druck, einen Schü­ler eher zum Ler­nen antreibt als die Lust am Ler­nen. Und die Lust am Ler­nen ist das, um was es geht. Das weckt die Neu­gier in dir. Das macht dich aus. Das lässt dich leicht ler­nen. Das lässt dich über dich hin­aus­wach­sen. Das macht dich stark. Und die­se Lust am indi­vi­du­el­len Ler­nen, die tobt in mir! (Marek Bre­u­ning, Autor von Skol­net)

4 Antworten auf „Danke, Jürgen Klopp!“

  1. Ich weiß ja, was Herr Klopp damit sagen will. Aber bei sei­nem BVB zählt am Ende doch nur die Leis­tung. Nach Leis­tung wird bezahlt, nach Leis­tung wird auf­ge­stellt und ohne Leis­tung wird man ent­las­sen. Da zählt nicht der Sie­ges­wil­le, son­dern die Leis­tung.

  2. Marek – Voll­tref­fer!!!
    Oder wie Klopp sagen wür­de: TOOOOOOOOR!!! 

    Ich lie­be dei­ne Quer­ver­bin­dun­gen 😉 Das spricht mir gera­de auch so aus der See­le!

  3. Huhu,
    lus­tig, ich fin­de Klop­po auch so inspi­rie­rend und habe mir nach einem Stern-arti­kel über Moti­va­ti­on, in dem die „Metho­de” Klopp beleuch­tet wur­de, das Buch von Ste­ven Reiss „Wer bin ich und was will ich wirk­lich” bestellt – es wur­de als Basis von Klopps Arbeit genannt. Ich woll­te es in den Feri­en lesen.
    In der Tat wür­de ich das auch ger­ne so kön­nen wie er!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 − 11 =