Fehlerwörter und Grundwortschatz

Unten lis­te ich die Quel­len auf, aus denen ich geeig­ne­te Wör­ter fin­de, die in „mei­ner” Klas­se zum Üben der Recht­schrei­bung ver­wen­det wer­den. Beson­ders genau sehe ich nach bei Gero Tacke und GUT1, da die dort ent­hal­te­nen Wör­ter anhand der Ana­ly­se von Kin­der­tex­ten gewon­nen wor­den sind. Dabei ach­te ich dar­auf, über­wie­gend sol­che Wör­ter zu ent­neh­men, die Ortho­gra­phe­me ent­hal­ten, da die Kin­der mitt­ler­wei­le im 3. Schul­jahr sind (sie­he auch den letz­ten Link SKoL­NET).

Neben den von mir vor­ge­ge­be­nen Wör­tern suche ich den Kin­dern auch indi­vi­du­el­le Feh­ler­wör­ter aus ihren eige­nen Tex­ten her­aus, die gleich­wer­tig mit „mei­nen” Wör­tern geübt wer­den.

Beim Üben aller Wör­ter ist es ins­be­son­de­re auch für die recht­schreib­schwa­chen Kin­der von gro­ßer Bedeu­tung, die Recht­schreib­re­geln, zum Bei­spiel die der Groß­schrei­bung, der Ablei­tung, des Wort­stamm­prin­zips, wie­der­holt anzu­spre­chen bzw. zu üben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 1 =