Liste mit Minimalpaaren

Die unten ste­hen­de Mini­mal­paar­lis­te zeigt vie­le sog. Mini­mal­paa­re, die für die geziel­te Unter­stüt­zung von Kin­dern beim Recht­schrei­ber­werb gedacht sind. Wie ich die­se Lis­te ein­set­ze, beschrei­be ich im Arti­kel Mini­mal­paar­the­ra­pie.

Ich unter­schei­de die Wör­ter in der Lis­te danach, wo das Mini­mal­paar steht und danach, ob die Wör­ter aus Basis­gra­phe­men oder Basis- und Ortho­gra­phe­men gebil­det wer­den. Beim Schrei­ben ist gera­de bei den Anfän­gern(!!) dar­auf zu ach­ten, dass man aus­schließ­lich auf die rich­ti­ge Zuord­nung bei den Basis­gra­phe­men ach­tet und sie nicht ver­früht mit Aspek­ten wie der Groß- und Klein­schrei­bung und den Ortho­gra­phe­men kon­fron­tiert. Beson­ders wich­tig sind aber immer die Wör­ter mit kur­zem -i, da die­ser Laut eine beson­de­re Her­aus­for­de­rung dar­stellt und leicht mit einem kur­zen -e ver­wech­selt wird.

Wenn man also die Wör­ter von den Kin­dern auf­schrei­ben las­sen soll­te und nicht mehr nur die Unter­schie­de her­aus hören möch­te, ach­tet man dar­auf, dass die Wör­ter als Basis­gra­phe­me kor­rekt geschrie­ben wer­den, zum Bei­spiel Soken – Loken für Socken – Locken. Das heißt: Erst muss bei den Schreib­an­fän­gern das Fun­da­ment gelegt wer­den (= dif­fe­ren­zier­te Laut­wahr­neh­mung und rich­ti­ge Zuord­nung der Basis­gra­phe­me). Zu einem spä­te­ren Zeit­punkt im Schul­jahr oder gar im nächs­ten Schul­jahr kann man sich indi­vi­du­ell pas­send den Wän­den und dem Dach (der Groß-/Kleinschreibung, den Ortho­gra­phe­men, Aus­lau­ten (-d/-t am Wort­ende) etc. wid­men! NICHT ALLES AUF EINMAL! Ein Haus wird auch nicht über Nacht gebaut, son­dern Schritt für Schritt – sie­he auch Pha­sen des Recht­schrei­ber­werbs.

Man­che Wör­ter unten habe ich um eine ent­spre­chen­de Regel ergänzt. Die­se bre­chen zwar lin­gu­is­tisch mit dem Begriff des Basis­gra­phems. Mei­ner Erfah­rung nach begrei­fen und wen­den die­se vor­ge­ge­be­ne Regel die aller­meis­ten Kin­der nach eini­ger Zeit pro­blem­los an. 

Lis­te zuletzt aktua­li­siert am 3.10.2014

*** BASISGRAPHEME ***

Die Mini­mal­paa­re aus Basis­gra­phe­men rich­ten sich an Kin­der, die sich über­wie­gend in der alpha­be­ti­schen Pha­se befin­den (Klas­se 1/2) und / oder Kin­der aus spä­te­ren Klas­sen­stu­fen, die einen erhöh­ten För­der­be­darf in ihrer pho­no­lo­gi­schen Bewusst­heit besit­zen.

Stellung des Lautes…

…am Anfang (Anlaut)

  • an – in
  • die – wie – sie
  • der – wer
  • das – was
  • Kuchen – suchen
  • Pfer­de – Her­de
  • Haus – Maus – Laus
  • lei­se – Rei­se
  • legen – Regen
  • lie­gen – wie­gen – sie­gen – bie­gen
  • Lin­de – Rin­de
  • Licht – nicht – Sicht – Wicht
  • Kin­der – Rin­der
  • Ram­pe – Lam­pe
  • Krö­te – Trö­te
  • Ker­zen – Her­zen
  • Zun­ge – Lun­ge
  • Bier – Stier (schwie­rig mit dem -r am Ende)
  • nein – Wein – mein – dein – Bein
  • Hose – Rose – Dose
  • Tuch – Buch
  • Topf – Kopf – Zopf
  • sagen – Wagen
  • Schal – Wal
  • machen – Sachen – lachen
  • Salz – Malz
  • Fisch – Tisch
  • rol­len – Stol­len („Hörst du am Anfang ein -scht, schreibst du -st.”)
  • Pfau – Sau – lau
  • rau­chen – hau­chen
  • Mut – Hut – Wut
  • Rose – Hose
  • Mast – Last
  • kalt – Halt
  • Rauch – Bauch
  • rup­fen – zup­fen
  • wagen – sagen
  • Bei­ne – Lei­ne – Schei­ne
  • Schal­ter – Fal­ter („Hörst du hin­ten ein [kur­zes] -a, schreibst du -er.”)
  • Stan­ge – Span­ge
  • Nasen – Hasen – Rasen
  • Sturm – Wurm

…in der Mitte (Inlaut)

  • Kir­che – Kir­sche
  • Hose – Hase
  • krie­gen – Kra­gen
  • Enkel – Engel
  • Rasen – Rosen – Rie­sen
  • Flie­se – Flie­ge
  • Oper – Ober – (Opa)
  • losen – loben
  • Nagel – Nadel – Nabel
  • Rast – Rost – Rest
  • Tür – Tor
  • Nadel – Nudel
  • Pelz – Pilz
  • Ekel – Esel
  • Tafel – Tadel
  • Blu­me – Blu­se
  • dicht – Docht
  • rei­ben – Raben
  • schau­en – stau­en
  • Wie­ge – Wie­se
  • bie­gen – Bogen
  • wie­gen – Wagen
  • Glas – Gras
  • Schal­ter – Schul­ter

…am Ende (Aus­laut)

  • da – du
  • am – an
  • Regel – Regen
  • Bus – Busch
  • Haus – Haut
  • Bauch – Baum
  • Gras – Graf
  • Dorf – Dorn
  • Reis – Reif
  • braun – Braut
  • Stiel – Stier
  • Beil – Bein
  • Maus – Maul
  • Wein – weil

 

*** ORTHOGRAPHEME ***

Die Wör­ter in die­ser Lis­te wer­den gebil­det aus Basis- UND Ortho­gra­phe­men. Sie sind nicht geeig­net für Kin­der, die noch die rich­ti­ge Zuord­nung der Lau­te zu den Basis­gra­phe­men erler­nen müs­sen (pho­no­lo­gi­sche Bewusst­heit)!!! Die­se Wör­ter­paa­re soll­ten nur mit Kin­dern bespro­chen wer­den, wenn sie unter Auf­sicht fach­lich kor­rekt genutzt wer­den, um ers­te ortho­gra­phi­sche Aspek­te der Schrift anzu­bah­nen! Dazu wäre es zudem hilf­reich, wenn die Lis­te von mir unter wei­te­ren Gesichts­punk­ten bereits geord­net wor­den wäre, was sie aber erst ansatz­wei­se ist!!!

Stellung des Lautes…

…am Anfang (Anlaut)

  • Wand – Land – Rand – Sand – Hand
  • Schild – Bild – wild
  • Feld – Held – Geld
  • Hund – Mund
  • lieb – Dieb – Sieb
  • rich­tig – wich­tig
  • Schuh – Kuh
  • schellt – bellt
  • hell – Fell
  • Decke – Zecke
  • Wal – Qual
  • hier – Bier – vier
  • Son­ne – Ton­ne
  • nass – das
  • Socken – Locken
  • Sack – Lack
  • Stiel – viel – Spiel
  • Blatt – glatt
  • Wol­le – Rol­le
  • wip­pen – kip­pen
  • heiß – Reis
  • Hahn – Zahn
  • schä­len – quä­len

…in der Mitte (Inlaut)

  • Wand – Wind
  • Bus – Bass
  • Kuss – Nuss
  • Spatz – spitz („Hörst du am Anfang ein -schp, schreibst du -sp.”)
  • Schiff – schief
  • Pap­pe – Pup­pe
  • knapp – schlapp
  • fül­len – füh­len
  • Wade – Vase – Waa­ge
  • Hemd – Held
  • kom­men – käm­men
  • Stuhl – Stahl
  • Tas­se – Tasche
  • Bäu­me – Beu­le
  • Stra­ße – Stra­fe
  • Feder – Feh­ler
  • Wald – wild
  • Wild – Wind
  • Ket­te – Kel­le
  • Gold – Geld
  • Asche – Anne
  • rei­ßen – rei­ben
  • Ver­ben mit Vor­sil­ben, z.B. „ver­lau­fen – vor­lau­fen”

…am Ende (Auslaut)

  • gelb – Geld
  • Teil – Teich – Teig
  • Lauf – Laus – Laub
  • Herz – Herd
  • Huhn – Hut – Huf
  • Schal – Schaar
  • Spiel – Spieß
  • Hahn – Haar
  • Fall – Fass
  • Feld – Fels
  • Los – Lob
  • Tal – Tag
  • Span – Spaß
  • Ritt – Riss
  • Ruß – Ruf
  • halb – Halt
  • satt – Sack
  • ihm – ihr – ihn

Eine Antwort auf „Liste mit Minimalpaaren“

  1. eigent­lich sind Wör­ter, die nicht aus der sel­ben Wort­klas­se stam­men kei­ne Mini­mal­paa­re, auch wenn sie sich nur in einem Seg­ment unter­schei­den…
    Lie­ge ich hier falsch, oder gibt es unter­schied­li­che Rege­lun­gen..?
    Denn mei­ner Mei­nung nach sind z.B. gelb und Geld kein Mini­mal­paar, weil es Adjek­tiv und Nomen sind.…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − 16 =