Halbjahreszeugnis

In Rhein­land-Pfalz wer­den zum Halb­jahr kei­ne Zeug­nis­se mehr ver­ge­ben. Statt­des­sen set­zen sich Leh­rer, Eltern und Schü­ler zusam­men und füh­ren gemein­sam ein Gespräch über den Leis­tungs­stand des Kin­des. Als Vor­be­rei­tung dar­auf haben eine Kol­le­gin und ich einen Ankreuz­bo­gen erstellt, in dem die Berei­che Deut­sch, Mathe­ma­tik und Sach­un­ter­richt etwas aus­führ­li­cher erfasst sind.

„Halb­jah­res­zeug­nis” wei­ter­le­sen

Kompetenzorientierte Zeugnisse

Die Wien­bre­de Grund­schu­le in Wer­ne (NRW) macht vor, wie ein moder­nes Zeug­nis aus­se­hen kann. Die­se Zeug­nis­se geben einen umfang­rei­chen und detail­lier­ten Ein­bli­ck in die Fähig­kei­ten eines Kin­des. Sie zei­gen gleich­zei­tig die Ent­wick­lungs­be­rei­che des Kin­des. Wird ein der­ar­ti­ges Zeug­nis noch mit einem Gespräch mit Kind und Eltern kom­bi­niert, um die nächs­ten Lern­schrit­te des Kin­des zu bespre­chen, bil­det das eine trans­pa­ren­te Basis für pro­zess­ori­en­tier­tes und indi­vi­du­el­les Ler­nen.

„Kom­pe­tenz­ori­en­tier­te Zeug­nis­se” wei­ter­le­sen

Berichtszeugnisse verfassen

Mitt­ler­wei­le zeigt sich in mehr und mehr Bun­des­län­dern die Ten­denz, die ver­ba­len Antei­le in Zeug­nis­sen zu erhö­hen, um die Ent­wick­lun­gen der Kin­der bes­ser dar­stel­len und die Note bes­ser begrün­den zu kön­nen. Dabei soll­te eini­ges beach­tet wer­den:

  • Beschrei­be Ver­hal­tens­wei­sen und kei­ne Per­sön­lich­keits­ei­gen­schaf­ten!
    Bei­spiel: „Peter begeg­ne­te Mit­schü­lern und Leh­rern freund­li­ch.” Nicht: „Peter ist ein freund­li­ches Kind.

„Berichts­zeug­nis­se ver­fas­sen” wei­ter­le­sen