Artikel
6 Kommentare

Wie lange darf ein Kind fernsehen?

Entscheidender als die Zeitdauer, die ein Kind vor dem Fernseher verbringt, ist die Frage, was Ihr Kind sich ansieht. Eltern und ganz besonders junge Kinder sollten über das Gesehene miteinander reden, denn die Kinder dürfen mit den Eindrücken nicht alleine bleiben. Das bedeutet, dass Eltern und Kinder gemeinsam fernsehen. Der Fernseher und die Spielekonsole sind kein «Kinder-Parkplatz» und nicht dafür gebaut, um gestresste Eltern zu entlasten!

Jede Familie sollte sich darum bemühen, eine eigene Lösung zu finden, wie sie mit dem Fernsehkonsum umgehen. Hilfreich ist es eventuell sich mit anderen Eltern zu beraten und auszutauschen. Es gibt hier keine Rezepte! Aber jede Minute vor dem Fernseher kann eine verpasste Chance sein, um sich im Freien zu bewegen, mit Freunden zu spielen und manchmal auch zu streiten und das «unmittelbare Leben» zu spüren. Auch im eigenen Zimmer zu sein, sich still und alleine einer Aufgabe zu widmen, auch Langeweile auszuhalten, sind wichtige Erfahrungen in der Entwicklung. Diese Erfahrungen sind für Kinder im Grundschulalter viel wertvoller als Konsolenspiele oder Fernseh-Serien jemals sein könnten.

Wenn Sie jetzt immer noch nach konkreten Rezepten sind, wie bei Tütensuppen, dann finden Sie einen Vorschlag auf der Seite 4 im Flyer «Fernsehen» der Initiative Schau hin!

6 Kommentare

  1. Interessant. Kommt hier noch ein weiterer Beitrag? Würde gern mehr darüber hören. Kannst du mir per Mail weiterhelfen?

    Antworten

  2. @gold
    Es ist nicht geplant, einen weiteren Beitrag zu verfassen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Lesetipps oben. Persönlich würde ich es so halten, dass ich die eigenen Kinder dazu anhalten würde, sich mit Freunden zu treffen, um draußen zu spielen. Ich würde auch keinen Fernseher, PC oder Spielekonsole im Kinderzimmer erlauben.

    Antworten

  3. ich bin ratlos. wie lange darf mein 11 jähriges kind fernsehen? ich habe es 3 stunden gelassen, ist es richtig? wie lange darf mein kind ins internet? eine stunde?

    Antworten

    • Alle Angaben oben, aber auch alle anderen veröffentlichten Zahlen beruhen immer nur auf Empfehlungen. Es gibt nicht DIE perfekte Zeitdauer für ein 8-, 9- oder 11-jähriges Kind. Einig ist man sich darüber, dass, je weniger Kinder und Jugendliche vor dem Fernseher verbringen, desto sinnvoller kann diese Zeit anderweitig genutzt werden (Sportverein, Freunde, Hobbys etc.).

      Wenn ein Kind mal drei Stunden fernsieht, ist das mit Sicherheit kein Problem. Geschieht dies jeden Tag + die eine Stunde im Netz, fände ich es sehr bedenklich. Aber auch da gilt letztendlich, dass es auf die Qualität ankommt! Reden Sie doch mit Ihrem Kind. Erzählen Sie ihm von Ihren Ängsten und Sorgen, die Sie wegen des Medienkonsums haben. Wenn Sie sich nicht einigen können, geben Sie schlussendlich eine Zeitdauer vor. Da ich aber annehme, dass der Fernsehkonsum nur die Spitze des Eisberges von verschiedenen Erziehungsschwierigkeiten ist, empfehle ich den Blick ins Familylab oder einigen Büchern von Jesper Juul.

      Noch ein weiterer Lesetipp von mir ist das äußerst kontrovers diskutierte Buch Vorsicht Bildschirm! von M. Spitzer.

      Antworten

  4. Ein Kind darf solange spielen wie es will auser es ist süchtig dan darf es max.6std. täglich spielen!
    Das Kind darf mehr wahrnehmen als Erwachsene, den die Erwachsenen dürfen nur bis zu 2std. tätlich spielen weil sie sonst Gehirnstörungen, Faulheit, Gehirntumor und Augenkrebs bekommen können!!!

    Antworten

    • Ich denke, es ist offensichtlich, dass der Beitrag von «Dr. Konrad Wurzel» nicht ernst zu nehmen ist.

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.