Wie lange darf ein Kind fernsehen?

Ent­schei­den­der als die Zeit­dau­er, die ein Kind vor dem Fern­se­her ver­bringt, ist die Fra­ge, was Ihr Kind sich ansieht. Eltern und ganz beson­ders jun­ge Kin­der soll­ten über das Gese­he­ne mit­ein­an­der reden, denn die Kin­der dür­fen mit den Ein­drü­cken nicht allei­ne blei­ben. Das bedeu­tet, dass Eltern und Kin­der gemein­sam fern­se­hen. Der Fern­se­her und die Spie­le­kon­so­le sind kein „Kin­der-Park­platz” und nicht dafür gebaut, um gestres­s­te Eltern zu ent­las­ten!

Jede Fami­lie soll­te sich dar­um bemü­hen, eine eige­ne Lösung zu fin­den, wie sie mit dem Fern­seh­kon­sum umge­hen. Hilf­reich ist es even­tu­ell sich mit ande­ren Eltern zu bera­ten und aus­zu­tau­schen. Es gibt hier kei­ne Rezep­te! Aber jede Minu­te vor dem Fern­se­her kann eine ver­pass­te Chan­ce sein, um sich im Frei­en zu bewe­gen, mit Freun­den zu spie­len und manch­mal auch zu strei­ten und das „unmit­tel­ba­re Leben” zu spü­ren. Auch im eige­nen Zim­mer zu sein, sich still und allei­ne einer Auf­ga­be zu wid­men, auch Lan­ge­wei­le aus­zu­hal­ten, sind wich­ti­ge Erfah­run­gen in der Ent­wick­lung. Die­se Erfah­run­gen sind für Kin­der im Grund­schul­al­ter viel wert­vol­ler als Kon­so­len­spie­le oder Fern­seh-Seri­en jemals sein könn­ten.

Wenn Sie jetzt immer noch nach kon­kre­ten Rezep­ten sind, wie bei Tüten­sup­pen, dann fin­den Sie einen Vor­schlag auf der Sei­te 4 im Fly­er „Fern­se­hen” der Initia­ti­ve Schau hin!

6 Antworten auf „Wie lange darf ein Kind fernsehen?“

  1. Inter­es­sant. Kommt hier noch ein wei­te­rer Bei­trag? Wür­de gern mehr dar­über hören. Kann­st du mir per Mail wei­ter­hel­fen?

  2. @gold
    Es ist nicht geplant, einen wei­te­ren Bei­trag zu ver­fas­sen. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen ent­neh­men Sie bit­te den Lese­tipps oben. Per­sön­li­ch wür­de ich es so hal­ten, dass ich die eige­nen Kin­der dazu anhal­ten wür­de, sich mit Freun­den zu tref­fen, um drau­ßen zu spie­len. Ich wür­de auch kei­nen Fern­se­her, PC oder Spie­le­kon­so­le im Kin­der­zim­mer erlau­ben.

  3. ich bin rat­los. wie lan­ge darf mein 11 jäh­ri­ges kind fern­se­hen? ich habe es 3 stun­den gelas­sen, ist es rich­tig? wie lan­ge darf mein kind ins inter­net? eine stun­de?

    1. Alle Anga­ben oben, aber auch alle ande­ren ver­öf­fent­lich­ten Zah­len beru­hen immer nur auf Emp­feh­lun­gen. Es gibt nicht DIE per­fek­te Zeit­dau­er für ein 8-, 9- oder 11-jäh­ri­ges Kind. Einig ist man sich dar­über, dass, je weni­ger Kin­der und Jugend­li­che vor dem Fern­se­her ver­brin­gen, desto sinn­vol­ler kann die­se Zeit ander­wei­tig genutzt wer­den (Sport­ver­ein, Freun­de, Hob­bys etc.). 

      Wenn ein Kind mal drei Stun­den fern­sieht, ist das mit Sicher­heit kein Pro­blem. Geschieht dies jeden Tag + die eine Stun­de im Netz, fän­de ich es sehr bedenk­li­ch. Aber auch da gilt letzt­end­li­ch, dass es auf die Qua­li­tät ankommt! Reden Sie doch mit Ihrem Kind. Erzäh­len Sie ihm von Ihren Ängs­ten und Sor­gen, die Sie wegen des Medi­en­kon­sums haben. Wenn Sie sich nicht eini­gen kön­nen, geben Sie schluss­end­li­ch eine Zeit­dau­er vor. Da ich aber anneh­me, dass der Fern­seh­kon­sum nur die Spit­ze des Eis­ber­ges von ver­schie­de­nen Erzie­hungs­schwie­rig­kei­ten ist, emp­feh­le ich den Bli­ck ins Fami­ly­lab oder eini­gen Büchern von Jesper Juul.

      Noch ein wei­te­rer Lese­tipp von mir ist das äußer­st kon­tro­vers dis­ku­tier­te Buch Vor­sicht Bild­schirm! von M. Spit­zer.

  4. Ein Kind darf solan­ge spie­len wie es will aus­er es ist süch­tig dan darf es max.6std. täg­li­ch spie­len!!
    Das Kind darf mehr wahr­neh­men als Erwach­se­ne, den die Erwach­se­nen dür­fen nur bis zu 2std. tät­li­ch spie­len weil sie son­st Gehirn­stö­run­gen, Faul­heit, Gehirn­tu­mor und Augen­krebs bekom­men kön­nen!!!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 − sechs =