Dinge, die wir für selbstverständlich halten

Es gibt Din­ge, die sich der­art fest in unser Bild von Schu­le ein­ge­brannt haben, dass sie sel­ten infra­ge gestellt wer­den. Ein ein­fa­cher Ver­such einer losen Auf­zäh­lung:

  • Ver­trau­en ist gut, aber Kon­trol­le der Schü­ler ist bes­ser.
  • Haus­auf­ga­ben gehö­ren zur Schu­le dazu.
  • Ohne Druck durch den Leh­rer wird nichts gelernt.
  • Noten sind wich­tig, um zu moti­vie­ren.
  • Ler­nen – das ist das Wie­der­ho­len von „Stoff”.
  • Ler­nen hat mit Spaß nichts zu tun.
  • Der Leh­rer erzählt, die Schü­ler hören zu und füh­ren aus.
  • Schul­klas­sen wer­den nach Jahr­gän­gen gebil­det.

Ange­regt durch Arti­kel wie Things we take for gran­ted und ähn­li­chen Blog­bei­trä­gen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + sechs =